Skip to Content

“The Ball” on the Petersberg

Here’s a copy of some coverage that we (both Spirits of Football) were given recently in the Thüringer Landes Zeitung. Many thanks to John Taylor for a translation of the article. (UPDATE: you can find the original German article here)

“The Ball” on the Petersberg

At the Olympics it’s the blazing torch that’s carried across the world to its destination – for the world soccer championship it’s “the Ball” that’s kicked from Battersea Park, in London, to next year’s opening game in Munich. Kicked by football fans accompanying Christian Wach, from Bristol (UK), and by everyone, young or old, they meet en route.

Erfurters included: this coming year “the Ball” will dribble and bounce through Erfurt before coming to rest in Munich — for the fellow “Spirits of Football” from Erfurt and Bristol have joined forces. It’s both the name of Christian’s initiative — and the name of the Erfurt association set up by New Zealander Andrew Aris. He wants to make the capital a centre of sporting and cultural activity for the 2006 World Cup and, as reported in the TLZ, has secured prime minister Dieter Althaus as patron. Beach soccer and a beach cocktail bar to be built at Brühl are part of this — as is a 24-hour football marathon on the Petersberg with “the Ball” which should by then have arrived in Erfurt.

It will arrive covered in signatures, since all who join in can leave their mark on the leather, just like at the 2002 World Cup in Seoul. “Football knows no frontiers and is not bothered about borders, we play as ambassadors for international understanding”, says Christian explaining the idea behind his sporting enterprise.

In this spirit, “the Ball” travelled along the Great Wall of China in 2002 and was the focus of a friendly match with monks in Tibet who wore the shirt of their favourite team under their robes — and in 2006 is set to bridge the former German-German border at “Point Alpha,” between Hesse and Thuringia. “The wall and the frontier have gone as structures but not yet in the minds of men.” Christian and the footballers want to make a small contribution in this direction. And “in passing” offer proof in Germany that English fans are not all lager louts…

On a smaller scale football will bridge borders as early as tomorrow — in the Thüringerhalle on the initiative of Erfurt’s “Spirit of Football” activists. “Christmas 2005 — Fans into Friends” is the name of the sporting and cultural festival that runs from 4 to 11pm. Teams from Russia, Africa, Poland and Vietnam will try their skills against players from Rot-Weiss Erfurt, the Engelsburg Student Club and also the Thuringian Press Group (as reported in TLZ). A samba band is preparing an evening programme from 8pm on which also includes eastern dancing, a “buffet of cultures” with international specialities, and stalls at which clubs and associations with an international focus will present their work. The soccer victors will take their applause at 9pm, with Hartwig Gauder presenting the cups, and from 11pm there follows an after show party in the Engelsburg.

Info: Fans become Friends; tomorrow 4-11pm Thüringerhalle
Contact: www.spirit-of-football.com (Erfurt)
www.spiritoffootball.com (Bristol)
14.12.2005
Anette Elsner

“Der Ball” auf dem Petersberg

Erfurt. (tlz) Bei Olympia ist es die Fackel, die brennend durch alle Länder bis zum Austragungsort gebracht wird – bei der Fußball-Weltmeisterschaft ist es “Der Ball”, der vom Battersea Park in London aus durch alle Länder gekickt wird bis zum Eröffnungsspiel 2006 in München. Gekickt von Fußballfans um Christian Wach aus Bristol (Großbritannien) – und von allen, ob Jung oder Alt, die sie auf ihrem Weg treffen.

Auch die Erfurter: “Der Ball” wird im kommenden Jahr durch Erfurt rollen und springen, bevor er in München aufschlägt – denn die “Spirits of football” aus Erfurt und Bristol haben sich gefunden. So heißt Christians Aktion – und so heißt der Erfurter Verein des Neuseeländers Andrew Aris, der die Landeshauptstadt zur WM 2006 in ein Zentrum von sportlichen und kulturellen Aktivitäten verwandeln will und dafür Ministerpräsident Dieter Althaus als Schirmherren gewonnen hat (TLZ berichtete mehrfach). Dazu gehören Beach-Soccer und eine Beach- Cocktail-Bar, die im Brühl aufgebaut werden sollen – dazu gehört aber auch ein 24- Stunden- Fußball-Marathon auf dem Petersberg, mit “Dem Ball”, der dann in Erfurt angekommen sein soll.

Voller Unterschriften – denn alle, die mitmachen, können sich auf dem runden Leder verewigen, wie schon 2002 zur Fußball-WM im koreanischen Seoul. “Fußball kennt keine Grenzen und kümmert sich nicht um Grenzen, wir spielen als Botschafter für Völkerverständigung”, erklärt Christian die Idee hinter der sportlichen Aktion.

So rollte “Der Ball” 2002 an der chinesischen Mauer entlang, war Mittelpunkt im Freundschaftsspiel mit Mönchen in Tibet, die zur Kutte Trikots ihrer Lieblingsmannschaften trugen – und soll 2006 am “Point Alpha” zwischen Hessen und Thüringen auch die einstige innerdeutsche Grenze überwinden. “Mauer und Grenze sind zwar als Bauten gefallen, aber noch nicht wirklich in den Köpfen der Menschen”, wollen Christian Wach und die Fußballer auch einen kleinen Beitrag in dieser Hinsicht leisten. Und “ganz nebenbei” in Deutschland den Beweis antreten, dass englische Fans nicht nur Hooligans sind…

Im kleineren Maßstab wird der Fußball bereits morgen Grenzen überwinden – in der Thüringenhalle, auf Initiative der Erfurter “Spirit of Football”-Aktiven. “Weihnachten 2005 – Fans werden Freunde” heißt das Sport- und Kulturfest, das dann von 16 bis 23 Uhr steigt. Mannschaften aus Russland, Afrika, Polen oder Vietnam messen sich dann mit Spielern von Rot-Weiß Erfurt, dem Studentenclub Engelsburg, aber auch der Zeitungsgruppe Thüringen (TLZ berichtete). Ab 20 Uhr bereitet eine Samba-Band auf das Abendprogramm vor, zu dem orientalischer Tanz ebenso gehört wie ein “Buffet der Kulturen” mit internationalen Spezialitäten sowie Stände, an denen sich Vereine und Verbände präsentieren, die in ihrer Arbeit international ausgerichtet sind. Siegerehrung ist um 21 Uhr, die Pokale überreicht Hartwig Gauder – und ab 23 Uhr steigt die After- Show-Party in der Engelsburg.

Info: “Fans werden Freunde”: Morgen, 16 – 23 Uhr, Thüringenhalle.
Contact: www.spirit-of-football.com (Erfurt)
www.spiritoffootball.com (Bristol)
14.12.2005
Von Anette Elsner

Written by on Thursday, December 22nd, 2005

No comments yet

Be the first to leave one!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

The Ball 2018 left England on 25th March 2018 and travelled to the World Cup in Russia.

The Ball 2014 kicked off from England on 9th Jan 2014 and headed to the World Cup in Brazil.

The Ball 2010 left England on 24th Jan 2010 headed to the Opening Ceremony in Johannesburg, South Africa.

The Ball 2006 travelled from London to the Opening Ceremony in Munich, Germany.

The Ball 2002 was carried 7000 miles across Europe and Asia to the World Cup finals in Korea & Japan.